Jede Nacht versteckten sich 3 streunende Hunde vor der Kälte in einer Busstation, bis die Mitarbeiter das taten

Drei streunende Hunde schliefen an einer Busstation in Brasilien jede Nacht. Nachdem die Mitarbeiter dies beobachteten, entschlossen sie sich, etwas Spezielles für die Streuner zu tun.

Die Hunde hielten sich in der Stadt Curitiba, zirka 400 km von Sao Paolo entfernt, auf. Auch wenn Brasilien ein tropisches Land ist, sind die Nächte kalt und hart, wenn man keinen Platz zum Schlafen hat.

Viele haben die drei Hunde gesehen, wie sie in der Nacht froren und sich aneinander kuschelten, wenn es zu kalt war.

Die Mitarbeiter der Busstation konnten dies nicht mit länger ansehen, schreibt eine lokale Politikerin, Fabiane Rosa, in ihrem Facebook Post, der nun um die Welt geht.
Weiter geht es auf der nächsten Seite






Close
Unterstützt unsere Seite mit einem Like
Vielen Dank für Euer Gefällt mir