Nach 7 Jahren öffnet man die Käfige in dem Horror-Zoo. Was herauskommt, verschlägt den Findern die Sprache.

In Albanien leben heutzutage nur noch ungefähr 200 Bären in freier Wildbahn. Doch leider werden diese Tiere auch immer wieder in sogenannten „Horror-Zoos“ den Besuchern als Attraktion zur Schau gestellt. Diese drei Bären, zwei männliche und ein weiblicher, verbrachten so ihr ganzes Leben unter entsetzlichen Bedingungen. Doch nun, nach Jahren der Planung, konnten sie endlich befreit werden.


Die Rettungsaktion von Sonia, Piero und Leone – so die Namen der Bären – war von langer Hand geplant worden. Schon im Jahr 2010 hatten sich mehrere italienische und albanische Tierschutzorganisationen zusammengeschlossen, um mit den lokalen Behörden an einer Lösung für die drei Bären zu arbeiten. Bis es endlich so weit war, sollten sieben lange Jahre vergehen.Weiter geht es auf der nächsten Seite






Close
Unterstützt unsere Seite mit einem Like
Vielen Dank für Euer Gefällt mir